• Wir erstreben eine Schulgemeinschaft, die auf demokratischen Strukturen aufbaut.
  • Wir möchten Wissen und Werte vermitteln und die Leistungsbereitschaft fördern.
  • Die Gemeinschaft ist geprägt vom respektvollen und rücksichtsvollen Umgang miteinander.
  • Lehrer, Schüler und Eltern arbeiten an der Erreichung dieser Ziele.
 
  • Die Lehrerinnen und Lehrer stellen hohe Anforderungen. Sie geben auch die nötigen Hilfestellungen, damit die gesteckten Ziele erreicht werden können.
  • Die Schule bekennt sich grundsätzlich zur Integration behinderter Kinder.
  • Es ist uns wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler neben einer guten Allgemeinbildung auch soziale Kompetenz als Basisqualifikation erwerben.
 
  • An der Schule gibt es breite Übereinstimmung über das notwendige Maß an Disziplin, Sozialverhalten und über die Methoden zu deren Erreichung.
  • Unsere Schule ist mit den "Zulieferschulen" und "Abnehmerschulen" im Kontakt.
  • Durch Einsatz neuer Lernmethoden werden Schüler unterschiedlicher Leistungsfähigkeit optimal gefördert und Schlüsselqualifikationen erlernt.
  • Ein gutes Schulklima ermöglicht es allen Lehrerinnen und Lehrern mit ihren Fähigkeiten und Begabungen auf bestmögliche Weise zum schulischen Gesamterfolg beizutragen.
 
  • Fremdsprachenkompetenz: 4 statt 3 Englischstunden in der 4. Klasse
  • Digitale Kompetenzen: werden in allen 4 Klassen erworben
  • Soziales Lernen: Förderung des Schülers zu einer selbstbewussten, verantwortungsvollen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit
  • "Spuren hinterlassen" Möglichkeit die Schule mitzugestalten
  • Öffentlichkeitsarbeit: Präsentation der Schule nach außen (in Lokalzeitungen und im Internet, öffentliche Darbietungen der Schule)
  • Berufsorientierung in der 3. und 4. Klasse
  • Alternative Pflichtgegenstände in der 4. Klasse: Wahl zwischen GZ, ME und BE